Weihnachtskarten 2017

 

 

Warum Weihnachtskarten?

Wir leben im Zeitalter der blitzschnellen Kommunikation. Über digitale Mittel, Hard- und Software, werden Nachrichten in unterschiedlicher Form übermittelt beziehungsweise ausgetauscht. Das besitzt unbestreitbare Vorteile, doch sind SMS oder Messenger-Apps beziehungsweise Chatrooms immer angebracht?

Bevor es nun darum geht, welche Inhalte denn angemessen erscheinen, stellt sich zuerst die Frage nach der Nachhaltigkeit digitaler Botschaften. In der Regel besitzen derartige Kurzmitteilungen sehr geringe Halbwertzeiten, um einmal einen Begriff aus einem anderen Bereich dafür zu verwenden. Der Zeitraum, in dem sich die Strahlung eines radioaktiven Atoms um die Hälfte reduziert, wird die Halbwertzeit genannt. Je nach Element kann das eine sehr sehr kurze Zeitspanne sein oder ein die menschliche Vorstellungskraft übersteigender Zeitraum. Die Halbwertzeit von digitalen Nachrichten liegt im Durchschnitt geschätzt bei ein paar Stunden, wenn überhaupt. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass die einfache Art der Übermittlung eine Flut von Nachrichten provoziert.

 Ein Teenager unserer Zeit erhält und versendet rund 200 Texte, Sprachnachrichten oder Videos pro Tag. Das ist eine Menge an Informationen, die selbst einen Gedächtniskünstler überfordert, zumal dem Gehirn kaum Abwechslung geboten wird. Sicherlich sind die Inhalte verschieden, aber letztlich werden sie immer über ein und dasselbe Format aufgenommen, ein Display oder ein Monitor. Das führt auf Dauer zu einer gewissen Monotonie.

Weihnachten, Zeit für Verbundenheit

Nun gibt es für jede Person diese Momente während eines Jahres, die bei aller Modernität in den Menschen besondere Gefühle wecken. Es sind vor allem die hohen Feiertage, die in guter Tradition die Verbundenheit der Menschen untereinander einfordern. Ostern und Weihnachten können natürlich nur nach ihrem formalen Inhalt betrachtet werden und entsprechen sicherlich nicht mehr moderner Rationalität. Doch Ostern und Weihnachten sollten vielmehr als Gelegenheit angesehen werden, wieder „richtig“ miteinander in Verbindung zu treten. In einer Form, die nicht nach ein paar Sekunden von anderen Inhalten überlagert und damit vergessen ist. Wer nun denkt, dass er oder sie dazu keine Feiertage benötige, hat nur bedingt recht. Die meisten Menschen haben an den hohen Feiertagen Urlaub, also genug Zeit, sich intensiver um persönliche Beziehungen zu kümmern und diese Feiertage ergeben einen passenden Rahmen.

 

Eine unvergängliche Botschaft senden

Wie kann nun diese besondere Kommunikation stattfinden? Ganz einfach in Form einer persönlichen Weihnachtskarte oder entsprechend eines schriftlichen Ostergrußes. Weihnachtskarten besitzen Symbolcharakter und sie sind ausschließlich Hardware. Eine Weihnachtskarte ist nicht einfach bedrucktes Papier oder Karton. Es ist eine Nachricht mit sehr hoher, aber gut vorstellbarer Halbwertszeit. Es ist ein fast unvergänglicher Gruß mit Persönlichkeit, der sich noch nach Jahrzehnten unverändert dort befindet, wo persönliche Dinge aufbewahrt werden. Ohne das die Gefahr besteht, das der „Datenspeicher“ nicht mehr lesbar ist. Wie so eine Weihnachtskarte, ein echter Gruß an gute Freunde und liebe Verwandte, aussehen kann, zeigt die Seite http://www.weihnachtskarten-druck.com/.  

 

Eine Bitte an die Homepagebetreiber unter Ihnen: Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat, wäre es sehr nett, wenn Sie einen Link auf diese Homepage setzen würden.

Impressum